Neuer Gemeinderat organisiert sich

Wappen von Schöngeising


Zu seiner konstituierenden Sitzung trat der neugewählte Gemeinderat am 5. Mai zusammen. Wegen der strengen Hygiene- und Abstandsregeln musste das neue Gremium für seine erste Sitzung in den Multifunktionsraum des Kinderhauses ausweichen. Für fünf von zwölf Gemeinderäten war dies der Auftakt für ihre Arbeit im Gemeinderat, denn sie wurden bei der Kommunalwahl am 15. März erstmals in den Rat gewählt. Neben einer neuen Geschäftsordnung, die sich der Gemeinderat für die Legislaturperiode bis 2026 gab, galt es organisatorische Festlegungen zu treffen und vor allem einen zweiten Bürgermeister zu wählen.


Im ersten Wahlgang wurde Thomas Betz von den Freien Wählern Schöngeising als zweiter Bürgermeister und damit zum Stellvertreter des Ersten Bürgermeisters gewählt und anschließend für sein neues Amt vom Ersten Bürgermeister vereidigt.


Zu den drei bisherigen Ausschüssen für Haushalt und Finanzen, Rechnungsprüfung und für das neue Gemeinschaftshaus wurde auf Vorschlag des Bürgermeisters ein neuer Ausschuss gebildet. Er soll sich künftig mit den Themen Ortsentwicklung, Nahversorgung, Infrastruktur, Klima- und Umweltschutz befassen. Die Besetzung der Ausschüsse erfolgte nach dem Stimmverhältnis, das die einzelnen Parteien bei der letzten Kommunalwahl erzielt hatten. Je einen ihrer Sitze im Finanz- und Gemeinschaftshausausschuss traten die Freien Wähler an Gemeinderat Gerhard Gauck ab, da ansonsten die SPD, die nur noch mit ihm als Gemeinderat im neuen Gremium vertreten ist, leer ausgegangen wäre.


Sieben Gemeinderäte wurden vom Gemeinderat mit einem Referatsposten betraut:

 

Wilhelm Hörger (FWS) als Referent für Kultur, Vereine und Partnerschaftsgemeinde;

Thomas Betz (FWS) wieder für Gewerbe und Digitalisierung;

Jürgen Kollmer (CSU) als Referent für Liegenschaften, Friedhöfe, öffentliche Flächen, Fluren, Land- und Forstwirtschaft;

Gabriele Kuhnke (CSU) für Straßen, Wege und Plätze;

Monika Stöhr (FWS) wieder zur Referentin für Soziales, Familie und Senioren;

Christian Dawid (Grüne) für Umwelt, Klima-, Naturschutz und Energie;

Philipp Schneider (FWS) als Kinder- und Jugendreferent.


Schließlich wurden aus dem Gemeinderat neben dem Bürgermeister noch Vertreter für den Gemeinschaftsrat der Verwaltungsgemeinschaft und für den Schulverband benannt.

 


Thomas Totzauer


Erster Bürgermeister

 

Drucken